Absinth, neue Mode aber alte Probleme

Im Moment erlebt Absinth eine Renaissance. Nahezu 80 Jahre war dieses Getränk nun verboten, per Gesetz, um das in sehr vielen Ländern rund um den Globus. Auch heute ist es noch in den USA verboten. Das ist eines der wenigen Ländern die das Verbot aufrecht erhalten haben im Gegensatz zum Beispiel zu der Bundesrepublik Deutschland der Schweiz oder auch Frankreich.

Viele Künstler der vergangenen Jahrzehnte, man kann schon fast sagen eigentlich alle großen Künstler, sicherlich auch die kleine und unbekannte Künstler, kranken Absinth als erlaubt war. Und sicherlich auch als es verboten war. Doch heute ist es wieder erlaubt, und jeder Künstler wird die Muse, die grüne Fee vergangener Kunstgrößen sicherlich testen. Die einen werden enttäuscht sein, die anderen begeistert, wieder andere werden Schulterzucken ein Glas Absinth nie wieder anrühren. Sicherlich ist zu aller erst der Geschmack nicht jedermanns Sache.

Absinth gehört zu den bitter schmeckenden Spirituosen, und bitter empfindet nicht jeder Mann oder jede Frau als lecker.

Allerdings steht momentan für manche Menschen nicht der Geschmack sondern die psychoaktive Wirkung des Absinth im Vordergrund. Im Internet kann man zu den unterschiedlichen Wirkungen gezielte Hinweise zu den unterschiedlichen psychoaktiven Substanzen erhalten. Nach einer kleinen Recherche lässt sich Absinth bestellen, und nichts ist heutzutage einfacher als das.

Die Probleme bei dem Konsum von Absinth sind sicherlich in dieselben wie früher. Und sie legen nicht in den psychoaktiven Substanzen begründet. Obwohl meiner von denen, bei regelmäßigem Konsum, auch Abhängige werden kann. Der Hauptgrund für die Gefährlichkeit dieser Spirituose, liegt in der Volks Droge Nummer eins: dem Alkohol.

 
Links: a, b, c, d, e, f, g, h, i, j, k, l, m, n, o, p, q, r

Ranking-Hits